Aktuelle Informationen

VWI gratuliert Wolfang Arnold zur Ehrensenatorwürde

Dezember 2016: Dem Vorsitzenden des VWI e.V. und Technischen Vorstand der SSB, Wolfgang Arnold, wurde von der Universität Stuttgart die Ehrensenatorwürde verliehen. Damit würdigt die Universität die Verdienste des Diplomingenieurs und Nahverkehrsexperten bei der Gestaltung des kommunalen Schienen- und Busverkehrs in Stuttgart und der Region sowie sein langjähriges und erfolgreiches ehrenamtliches Wirken für das VWI.

 

11. VWI-Fachgespräch

Juni 2016: Das 11. VWI-Fachgespräch befasste sich mit dem Thema "Schottergleis - Dimensionierung und Verhalten des Schottergefüges im konventionellen Gleiskörper". Es fand an der Universität Stuttgart statt, Teilnehmer waren Vertreter aus verschiedenen Forschungseinrichtungen und der Industrie. Wie in den Vorjahren bildeten sieben Vorträge und zahlreiche Diskussionsrunden die Basis für einen spannenden inhaltlichen Austausch.

 

Fahrzeugübergabe des ersten e-Bürgerbusses

Mai 2016: Am 13. Mai wurde der im Rahmen des Projektes "e-Bürgerbus" beschaffte erste elektrische Bürgerbus vom Hersteller übergeben und der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Bus wird nun in den kommenden Monaten bei den Anwendungskommunen des Projektes zum Einsatz kommen und von den dortigen Bürgerbus-Vereinen auf seine Praxistauglichkeit getestet.

 

Ausschreibung Pirath-Stipendium 2016

März 2016: Auch in diesem Jahr schreibt das Verkehrswissenschaftliche Institut an der Universität Stuttgart e.V. (VWI e.V.) das "Carl-Pirath-Forschungsstipendium" aus. Nähere Informationen zur diesem Promotionsstipendium zur Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten an der Universität Stuttgart erhalten Sie auf dieser Seite.

 

10. VWI-Fachgespräch

September 2015: Das jährlich stattfindende VWI-Fachgespräch konnte Ende September ein kleines Jubiläum feiern. Beim 10. Fachgespräch, bei dem wie immer Akteure aus Wissenschaft und Unternehmen aktuelle Themen aus dem Verkehrswesen diskutieren, stand dieses Mal das Thema "Gleisqualität – Zustandsüberwachung und Abbildung" im Mittelpunkt. Sieben Vorträge und zahlreiche Diskussionsrunden bildeten dabei die Grundlage für einen intensiven inhaltlichen Austausch.

 

VWI trauert um Harry Dobeschinsky

August 2015: Das VWI trauert um seinen nach schwerer Krankheit verstorbenen langjährigen Geschäftsführer, Herrn Prof. Dr.-Ing. Harry Dobeschinsky. Er hat unsere Arbeit in unzähligen Projekten sowie in der Forschung und Lehre maßgebend mitgeprägt. Als sachkundiger liebenswerter Kollege und Mensch wird er uns unvergessen bleiben. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

AVG wurde Mitglied des VWI e.V.

April 2015: Auf der Mitgliederversammlung des VWI e. V. am 23. April wurde die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) aus Karlsruhe einstimmig als neues Mitglied in den Verein aufgenommen. Die Vertretung im Verein übernimmt der technische Geschäftsführer der AVG, Herr Dipl.-Ing. Ascan Egerer, der bereits dem Kuratorium des VWI angehörte. Das VWI freut sich über die Verstärkung der Mitgliederbasis durch die in vielen Bereichen des öffentlichen Verkehrs tätige AVG.

 

Festkolloquium

Januar 2014: Aus Anlass des 85. Jahrestages der Gründung des Verkehrswissenschaftlichen Instituts und des 80. Geburtstages von Professor. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Gerhard Heimerl fand am 31. Januar im SSB-Veranstaltungszentrum „Waldaupark“ ein Festkolloquium des VWI statt. Über 200 Teilnehmer genossen ein vielseitiges Programm, welches u. a. Grußworte der Dekanin der Fakultät Bau- und Umweltingenieurwissenschaften der Universität Stuttgart Prof. Dr.-Ing. Ulrike Kuhlmann und des Rektors der Universität Stuttgart Prof. Dr.-Ing. Wolfram Ressel sowie Laudationen des Vorsitzenden des VWI e.V. Wolfgang Arnold und von Prof. Dr. Werner Rothengatter beinhaltete. Daneben sorgten bei der von Prof. Dr.-Ing. Ullrich Martin moderierten Veranstaltung musikalische und humorvolle Beträge für die Unterhaltung der Gäste. Eine anschließende Sonderfahrt mit der Stadtbahn rundete das vielseitige Festprogramm ab.

 

VWI ist Ausbildungsbetrieb

August 2013: Die VWI Stuttgart GmbH ist seit diesem Sommer ein von der IHK Stuttgart geprüfter und nach dem Berufsbildungsgesetz anerkannter Ausbildungsbetrieb. Ab August startet ein Auszubildender am VWI eine duale Ausbildung zum neuen dreijährigen Ausbildungsberuf zum Geomatiker. Diese Ausbildung löst seit 2010 die Ausbildung zum Kartografen ab. Mit der Verstärkung in diesem Bereich kann das VWI in seinen Untersuchungen und Gutachten zukünftig noch stärker als bislang anschauliche Karten und Grafiken zur Visualisierung der Untersuchungsergebnisse einsetzen.

 

Neue VWI-Internetseite

Juni 2013: Nach über vier Jahren war es an der Zeit, den Internetauftritt des VWI neu aufzustellen. Dabei wurde das Design aufgefrischt und die inhaltliche Gliederung der Seiten überarbeitet. So wurden einige Unterseiten mit ähnlichen Inhalt zusammengefasst und dafür an anderer Stelle neue Unterseiten hinzugeführt (z. B. die Rubrik "Software", die einen Überblick über die vom VWI entwickelte Software gibt).

 

TransQ-Zertifizierung verlängert

Mai 2013: Die VWI Stuttgart GmbH erhielt erneut die TransQ-Zertifizierung des skandinavischen Präqualifikationssystem für Lieferanten von Verkehrssystembetreibern. Dadurch ist das VWI berechtigt, sich an Ausschreibungen und Projekten des Verkehrswesens in Norwegen, Schweden und Dänemark zu beteiligen.

 

Carl-Pirath-Forschungsstipendium 2013

Februar 2013: Das Verkehrswissenschaftliche Institut an der Universität Stuttgart e.V. hat das nächste Carl-Pirath-Forschungsstipendium zur Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten an der Universität Stuttgart im Bereich der Schienenbahnen und des öffentlichen Verkehrs ausgeschrieben. Die Förderung soll begabte junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Promotionsphase unterstützen und u. a. eine beschleunigte Fertigstellung der Dissertation ermöglichen, indem z. B. die mit Inanspruchnahme des Forschungsstipendiums realisierbaren zeitlichen Freiräume genutzt werden. Weitere Infos zum Stipendium erhalten Sie auf dieser Seite.

 

RUBIK nach erfolgreichem Entwicklungsprojekt in Dauerbetrieb überführt

Januar 2013: Zusammen mit vielen Partnern aus Praxis, Verwaltung und Forschung hat die VWI Stuttgart GmbH in den letzten zweieinhalb Jahren das System RUBIK zur Anschlusssicherung und Fahrgastinformation im ländlichen Raum entwickelt. Nach dem erfolgreichen Abschluss der vom Landesverkehrsministerium geförderten Entwicklung wurde RUBIK nun am Betriebsstandort Neuenstadt am Kocher der Omnibus-Verkehr Ruoff GmbH in den Dauerbetrieb überführt. Aus Anlass des erfolgreichen Projektabschlusses veranstalteten der Landkreis Heilbronn und die Stadt Neuenstadt am Kocher eine Fachtagung, bei der über die Ergebnisse des Projekts berichtet und mit dem zahlreich anwesenden Fachpublikum über die weiteren Schritte in diesem Bereich diskutiert wurde. Informationen zu RUBIK finden Sie auf dieser Seite.

 

VWI Stuttgart GmbH feiert Zehnjähriges

Oktober 2012: Die VWI Stuttgart GmbH kann auf ein erfolgreiches Jahrzehnt zurückblicken: 2002 wurde die Gesellschaft als „operativer Arm“ des gemeinnützigen VWI e.V. gegründet. Aus kleinen Anfängen mit zwei Mitarbeitern hat sich die VWI Stuttgart GmbH sehr erfreulich entwickelt und beschäftigt derzeit acht Mitarbeiter und sechs Werkstudenten. Aus diesem erfreulichen Anlass fand in den Räumen des VWI in der Stuttgarter Torstraße ein kleiner Empfang für Mitarbeiter, Freunde und Geschäftspartner der VWI Stuttgart GmbH statt, bei dem abgeschlossene und laufende Projekte aus diesen zehn Jahren präsentiert wurden.

 

VWI unterstützt OpenStreetMap

Mai 2012: Im Rahmen eines Pilotprojektes, welches von der OpenStreetMap-Community und Wikimedia Deutschland getragen wird, stellt die VWI Stuttgart GmbH Serverkapazität für hochauflösende Luftbilder bereit. Die Luftbilder von Mannheim, udwigshafen und Umgebung können von jedermann für die Verbesserung und Aktualisierung der frei verfügbaren Kartendaten benutzt werden.