Prof. Dr.-Ing. Harry Dobeschinsky


Geschäftsführer des VWI von 1987 bis 2015

Werdegang

Harry Dobeschinsky wurde am 13. November 1954 in Göppingen geboren. Er studierte Informatik (Nebenfach Bauingenieurwesen, Fachrichtung Verkehr) an der Universität Stuttgart.

Ab 1980 war Dobeschinsky für das Verkehrswissenschaftliches Institut an der Universität Stuttgart tätig und widmete sich insbesondere der Entwicklung von Verkehrsprognosemodellen einschließlich der Programmierung und Anwendung sowie die Erstellung von Modellen zur Durchführung von Bewertungsrechnungen. 1984/85 wechselte er für zwei Jahre zur Bearbeitung des DFG-Forschungsprojekts „Verkehrsträgerübergreifende Informations- und Kommunikationssysteme“ an das Institut für Eisenbahn- und Verkehrswesen der Universität Stuttgart. Im Anschluss war er wieder für das VWI tätig, dessen geschäftsführender wissenschaftlicher Mitarbeiter er 1987 wurde.

Im Jahr 1991 promovierte Dobeschinsky zum Dr.-Ing. mit der Dissertation „Automatisierte verkehrsträgerübergreifende Informationssysteme – Ein Beitrag zur Verbesserung der Fahrgastinformation im öffentlichen Verkehr“.

Mit der Umgründung des VWI in das Verkehrswissenschaftliche Institut an der Universität Stuttgart e.V. und der Gründung der VWI Verkehrswissenschaftliches Institut Stuttgart GmbH im Jahr 2002 wurde Dobeschinsky Geschäftsführer von Verein und GmbH. Seine inhaltlichen Schwerpunkte lagen in diesen Jahren im Bereich von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen (ökonomische Machbarkeitsstudien, Standardisierte Bewertung, Folgekostenrechnung), Verkehrsprognosen, Modellapplikationen und Verkehrsleitsystemen (rechnergestützter Betrieb und Disposition).

Dobeschinsky war über Jahrzehnte als Lehrbeauftragter der Universität Stuttgart tätig und wurde von dieser im Oktober 2011 zum Honorarprofessor ernannt. In der Lehre befasste er sich u. a. mit den „Grundlagen der Verkehrswirtschaft“ und der „Gestaltung von Flughafenanlagen“.

Dobeschinsky verstarb am 2. August 2015 in Göppingen.

Zurück zur Übersicht