Neues Verkehrswissenschaftliches Journal des VWI - Ausgabe 23


Marco Neuber:

Ein Beitrag zur operativen Zuglaufregelung unter besonderer Berücksichtigung vorausschauender Zugförderung bei der Umsetzung dipositiver Entscheidungen

Erscheinungsjahr: erscheint demnächst
ISBN: -
Preis: -
(erhältlich im Buchhandel und z. B. bei amazon.de)

Inhalt

Die bedienergeführte Betriebsprozessdisposition befasst sich unter anderem mit der Reihenfolgeregelung der Zugfahrten und Anordnung von Dispositionsmaßnahmen. Hierzu zählen neben dem Reihenfolgewechsel auch die Anordnung von Signalen für Zugpersonal (K– und L–Scheibe), welche als Fahrempfehlungen abhängig vom Grad der technischen Ausrüstung zum Triebfahrzeugführer übermittelt werden.
In der vorliegenden Veröffentlichung wird ein Verfahren vorgestellt, welches im Anschluss an die dispositive Reihenfolgeregelung der Zugfahrten fahrbare, konfliktfreie Fahrplantrassen berechnet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der automatisierten Erarbeitung eines belegungskonfliktfreien Dispositions- und Prognosefahrplans unter Einhaltung der dispositiv angeordneten Zugreihenfolge. Die dabei berechneten Zeit–Wege–Linien sind knickfrei und damit fahrdynamisch fahrbar.
Die verschiedenen Arbeitsschritte des erarbeiteten Verfahrens werden in diesem Buch erläutert. An ausgewählten Fallbeispielen erfolgt die Anwendung der beschriebenen Algorithmen.

Zurück zur übergeordneten Seite